logo

Rexroth-Höhe

+100%-

Im Wohnverbund Rexroth-Höhe gibt es Wohnplätze mit folgenden Betreuungsschwerpunkten:

  • Wohnplätze mit externer Tagesstruktur/Beschäftigung in unseren Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Bübingen oder auf den lebenshilfeeigenen Bauernhöfen bzw. im Gartenlandschaftsbau
  • Wohnplätze für schwerbehinderte Menschen, die tagsüber in unserer Tagesförderstätte im benachbarten Ort Bliesransbach betreut werden
  • Trainingswohnplätze zum Vorbereiten auf ein selbstständiges Wohnen außerhalb einer stationären Einrichtung (Außenwohngruppen Waldstraße und Kuchlingerstraße im Ortskern)
  • Wohnplätze mit integrierten Tagesangeboten für Rentner, die aus dem Berufsleben ausgeschieden sind oder für Erwerbsunfähige, die noch vorm Erreichen des Rentenalters gesundheitlich bedingt nicht mehr einer regulären Beschäftigung nachgehen können
  • spezielle Betreuung für Menschen mit geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten in der Therapeutischen Wohngruppe
  • Kurzzeitwohnen, als Ersatz der häuslichen Betreuung in Fällen, wenn diese durch Umstände wie Krankheit, Urlaub oder Ähnliches familiär nicht gewährleistet werden kann. Kurzzeitwohnen sehen wir auch als eine sehr wichtige und rechtzeitige, sanfte und optimal unterstütze Vorbereitung auf die Trennung von der Familie und Überleitung in das Wohnen in einer Einrichtung.

 

Wohnverbund Rexroth-Höhe

Erwachsene Menschen mit geistiger oder Mehrfachbehinderung, die wegen aktuellen Hilfs­bedarfs eine intensive Versorgung brauchen, erhalten hier ein Angebot individuell angepasster Wohn- und Betreuungsformen.

Der Wohnverbund der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar in Kleinblittersdorf besteht aus der Wohnanlage Rexroth-Höhe und der Außenwohngruppe Kuchlingerstraße. Seine Aufgabe ist, die individuellen Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung zu erhalten und zu fördern und die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Neben der Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben wird die Ausübung eines Berufs unterstützt und größtmögliche Unabhängigkeit von Pflegemaßnahmen angestrebt.

Mittelpunkt der Arbeit in allen Wohnformen bilden direkte, an den Anforderungen des Einzelnen orientierte Betreuungsleistungen. Es werden bedarfsgerechte soziopädagogische, therapeutische, rehabilitative und Pflegemaßnahmen in einem ganzheitlichen Konzept angeboten.

In allen Wohnformen ist eine pädagogisch adäquate Betreuung sowie die notwendige medizinische und pflegerische Versorgung sichergestellt.

Unabhängig von Art und Umfang der benötigten Hilfen richtet sich das Angebot zwar in erster Linie an Menschen mit Behinderung, aber auch deren Familien, Angehörige, Rechtsbetreuer und Vertrauenspersonen sind wichtige Ansprechpartner. Mit ihnen gemeinsam besprechen wir den persönlichen Hilfsbedarf und legen die passende Wohnform fest.

 

Einrichtungsart

Wohnstätte für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung nach den Sozialgesetzbüchern XII und IX

Drei große und drei kleine Wohnhäuser bieten Wohnplatz und Betreuung für insgesamt 195 Bewohner.

 

Lage der Wohnanlage

Die Wohnanlage Rexroth-Höhe liegt am Orts­rand von Kleinblittersdorf, eingebettet in den angrenzenden Wald, was unseren Bewohnern einerseits die Einbindung in die örtliche Gemeinschaft und andererseits die Verbindung mit der vielfältigen Natur ermöglicht.

Sie vermittelt durch ihren alten Baumbestand, durchsetzt mit viel Raum für gepflegte Wiesen, Sträucher und Gemeinschaftsplätze, Ruhe und Geselligkeit in ausgewogener Form. Der Ort Kleinblittersdorf bietet unseren Bewohnern eine Infrastruktur, die ihren Bedürfnissen vollkommen gerecht wird.

 

Direkte Leistungen

  • individuelle Basisversorgung
  • Hilfen in allen Lebens- und Beziehungslagen
  • Förder- und Koordinierungsleistungen
  • Konfliktbewältigung
  • Hilfen zur Bewältigung psychischer Krisen
  • Betreuung in der Urlaubszeit
  • Förderung und Vorbereitung des Übergangs zum selbstbestimmten Wohnen
  • Betreuung bei der medizinischen Versorgung
  • Indirekte Leistungen
  • Hilfeplanung
  • Dokumentation und Erstellung von ­Entwicklungsberichten
  • Arbeit mit Angehörigen, Familien und anderen Einrichtungen
  • Öffentlichkeitsarbeit, Interessenvertretung
  • Hauswirtschaft, Reinigungsdienst
  • Verwaltung
  • Gruppenübergreifende Dienste, Fahrdienste

 

↑ zurück nach oben

 

Therapeutische Wohngruppe Rexroth-Höhe

Menschen mit einer geistigen Behinderung und psychosozialen Auffälligkeiten können hier auf Beistand und Geborgenheit zählen.

Das Angebot umfasst dabei unter Anderem Elemente wie die gemeindenahe Versorgung, dauer­haftes Wohnrecht, die Verpflichtung zur Krisenintervention sowie die Rahmenbedingungen (personelle Ausstattung, Gruppengröße, Räumlichkeiten usw.). Die Therapeutische Wohngruppe Rexroth-Höhe ist für den Osten des Regionalverbandes und den Saar-Pfalz-Kreis zuständig.

Das Ziel heißt »Lebensqualität«. Wir sehen unsere Bewohner nicht als Patienten, dessen Symptome behandelt werden müssen, sondern als Mensch mit vielen Facetten, Geschichten und Hintergründen. Lebensqualität herstellen heißt, Hilfen zur Selbstentfaltung, Selbständigkeit und zur Selbst­verwirklichung in allen Lebenszusammenhängen bereitzustellen (Wohnen, Arbeit/Beschäftigung, Gesundheit, gesellschaftliche Integration, soziale Beziehungen).

So wird erreicht, dass geistig behinderte Menschen trotz Verhaltens­auffälligkeiten oder psychiatrischen Akuterkrankungen krisenfrei und bedarfsgerecht betreut in Pflegeheimen leben können.

↑ zurück nach oben

 

Psychologischer Fachdienst Wohnstätte Rexroth-Höhe

Einrichtungsart

Der Psychologische Dienst ist ein integrativer Bestandteil des Angebots der Therapeutischen Wohngruppe der Wohnstätte Rexroth-Höhe.

 

Leistungen / Schwerpunkte

Über die internen psychologischen Aufgabenbereiche der Therapeutischen Wohngruppe der Wohnstätte Rexroth-Höhe hinaus bietet eine Diplom-Psychologin zusätzlich Kriseninterventionen für die Versorgungsregion des Regionalverbands Saarbrücken an.

Der Psychologische Fachdienst der Therapeutischen Wohngruppe der Wohnstätte Rexroth-Höhe übernimmt mit dem Angebot der Krisenintervention einen verpflichtenden Versorgungsauftrag des Ministeriums in dieser Region. Das Angebot der Krisenintervention wird in vernetzter Zusammenarbeit mit den zuständigen Psychiatrie-Ambulanzen, den niedergelassenen Neurologen bzw. Psychiatern und den jeweiligen psychiatrischen Fachabteilungen der Kliniken in der Region durchgeführt.

Die Unterstützung kann von allen in einer Krise Betroffenen beim Psychologischen Fachdienst der Therapeutischen Wohngruppe nachgefragt werden; sie ist ein unabhängiges und trägerübergreifendes Angebot.

Krisenintervention bedeutet, ein differenziertes Angebot zur psychologischen Unterstützung von Menschen mit einer geistigen Behinderung sicherzustellen. Neben der direkten Arbeit mit den betroffenen Menschen wird auch deren jeweiliges Lebensumfeld (Familien, Wohnheime, Werkstätten und Tagesförderstätten) umfänglich einbezogen und eine adäquate Beratung und Begleitung angeboten.

Die begleitende und aufsuchende Krisenintervention ist unmittelbar im persönlichen Nahumfeld des Klienten angesiedelt. Ihr primäres Ziel ist der Erhalt des bisherigen sozialen Umfelds und seiner Bezüge. Der Psychologische Fachdienst bietet lösungsorientiert Begleitung in der Krisensituation und die Förderung individueller Problemlösungskompetenzen an.

Der Psychologische Fachdienst dient der Vermeidung akuter Psychiatrieaufenthalte, der Begleitung und Stabilisierung der Klienten in akuten Krisensituationen, sowie der Diagnostik und Eröffnung künftiger geeigneter Lebens- und Betreuungsformen.

Ziel der Krisenintervention des Psychologischen Fachdienstes ist es, zu verhindern, dass geistig behinderte Menschen wegen Verhaltensauffälligkeiten oder psychiatrischen Akuterkrankungen langfristig aus ihrem Lebenszusammenhang ausgesondert.

Der Psychologische Fachdienst der Therapeutischen Wohngruppe der Wohnstätte Rexroth-Höhe vermeidet somit eine drohende Unterbringung der Klienten in Pflegeheimen oder anderen Einrichtungen, die keine adäquate Betreuung für diesen Personenkreis gewährleisten können.

 

Lage

Wohnstätte Rexroth-Höhe
Waldstraße 30
66271 Kleinblittersdorf

 

Ansprechpartnerin
Ellen Franz, Diplom-Psychologin
efranz@lhosev.de

Waldstraße 30
66271 Kleinblittersdorf
Telefon: +49 68 05 / 92 74 – 156 oder +49 68 98 / 8 03 03

↑ zurück nach oben

 

Seniorenbetreuung der Wohnanlage Rexroth-Höhe

Für Menschen mit Behinderung, die ihren ­wohlverdienten Lebensabend genießen wollen, bietet die Wohnanlage Rexroth-Höhe den betreuten ­Ruhestand an.

Aufgabe ist, Bedürfnisse aktiver Senioren und versorgende Pflege in einer sinnstiftenden Lebensgestaltung zusammen zu verwirklichen. Ein Leben lang.

Unsere Fachkräfte begleiten die Senioren und wirken den alterungsbedingten Veränderungen durch betreuende und pflegende Fürsorge entgegen. Das bedeutet, einen veränderten Hilfebedarf zu erkennen und Hilfen zur Verfügung zu stellen und Anregungen zum Erwerb von Fähigkeiten einzubringen, wenn es Entwicklungspotential gibt.

Ein weiteres wichtiges Element der Rentnerbetreuung ist die größtmögliche Teilhabe am Gesellschaftsleben. Durch die geschützte Einbindung im eines Mehr-Generationen-Wohnverbund sind die Senioren mittendrin statt nur dabei.

Wir achten darauf, dass das psychosoziale Beziehungsgeflecht erhalten bleibt. Deshalb unterstützen wir die Teilnahme der Rentner an Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Einrichtung. Wir unterstützen bei der Kontaktpflege mit den Familienangehörigen und achten das Bedürfnis nach Ruhe, Zurückgezogenheit, Erinnerung und Aufarbeiten des bisherigen Lebens.

Jede Person erhält ein passendes, persönliches Angebot, das den jeweiligen Vorlieben gerecht wird. Ob hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Kochen, Bewegungsübungen, kreatives Arbeiten oder Musizieren – in der Tagesstruktur besteht freie Wahl. Hinzu kommen noch Gedächtnis- und Entspannungsübungen sowie Hilfen im psychosozialen Bereich.

Ergänzend zu unserer Betreuung organisieren wir Maßnahmen externer Anbieter, z.B. Ergotherapie, Krankengymnastik oder Logopädie.

 

↑ zurück nach oben