logo

Ökologischer Landbau

+100%-

Wintringer Hof der Lebenshilfe Obere Saar e. V.

als Demonstrationsbetrieb

Ökologischer Landbau ausgezeichnet

 

Logo_DemoB_druck-HP

 

Als Vorzeigebetrieb für den Ökolandbau ist der Betrieb ab sofort im bundesweiten Netzwerk der BLE aktiv

Bio-Produkte sind gefragt wie nie. Doch wie werden sie eigentlich erzeugt? Und was macht die biologische Landwirtschaft so besonders? Davon können sich Verbraucher ganz einfach selbst ein Bild machen, indem sie einen der bundesweit über 230 Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau besuchen. Seit Anfang des Jahres gehört auch der Wintringer Hof der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V. zu diesem Netzwerk Demonstrationsbetriebe. Verbraucher der Region haben damit die Möglichkeit, ökologische Landwirtschaft live zu erleben auf regelmäßigen Betriebsbesichtigungen, Hoffesten und anderen Informationsveranstaltungen.

Aber auch Fachleute können sich vor Ort in Fachgesprächen, Fachseminaren und auf Feldtagen über aktuelle Trends und Erfahrungen aus der ökologischen Praxis informieren. Die Aufnahme in das Netzwerk Demonstrationsbetriebe gilt als besondere Auszeichnung. Denn die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wählt dafür nur Betriebe aus, die seit Jahren konsequent und in vorbildlicher Weise nach ökologischen Richtlinien arbeiten. Entsprechend groß ist die Freude bei Manfred Zimmer, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V., und bei der Betriebsleiterin Gabriele Allwicher. »Wir freuen uns sehr darüber, Teil des Netzwerks zu sein. Wir wollen mit unserem »offenen Hoftor« dazu beitragen, das Verbrauchervertrauen in die ökologische Landwirtschaft weiter zu stärken«.

 

Der Wintringer Hof der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V. versteht sich als »Tor zum Biosphärenreservat Bliesgau«. Er wird seit 25 Jahren nach den Bioland Richtlinien für ökologische Landwirtschaft bewirtschaftet. Das Jubiläum wurde beim Hoffest am 30.9.2013 gefeiert.

Auf dem Wintringer Hof bewirtschaften 130 Mitarbeiter mit und ohne Behinderung den Wintringer Hof der Lebenshilfe Obere Saar e. V. seit 25 Jahren nach den Bioland-Richtlinien für ökologische Landwirtschaft. Schwerpunkt der Produktion ist der Gemüsebau im Freiland und Gewächshaus. Seit 1999 wird wieder Obstbau mit 14 verschiedenen robusten Apfelsorten betrieben. Beispielhaft für die artgerechte Tierhaltung des Betriebs ist der Schweinestall mit Auslauf. Eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse, das Glanrind, wird als Mutterkuhherde gehalten. Diese Rasse liefert vollschmeckendes Fleisch, das von Slow-Food in die Arche des Geschmacks aufgenommen wurde. Die hofeigenen Wurstwaren haben die Bioland-Qualitätsprüfung erfolgreich bestanden und erfüllen damit die höchsten Anforderungen an ökologische Fleischwaren. Auf den 50 Hektar Acker- und Grünland werden Getreide, Kartoffeln und Futter für die hauseigenen Schweine, Legehennen und Masthähnchen erzeugt.

Eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft bewahrt die natürlichen Lebensgrundlagen und fördert die biologische Vielfalt. Gleichzeitig erfordert die ökologische Wirtschaftsweise einen hohen Arbeitsaufwand, der dem sozialen Auftrag der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V. entgegen kommt und vielen Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz bietet. Die Lebensmittel vom Wintringer Hof sind das, was ihr Namen sagt: Mittel zum Leben, ohne chemische Pestizide und gentechnisch veränderte Organismen. Bei einem Einkauf im hofeigenen Laden oder in der Filiale in der Erlebnisgärtnerei Storb können sich die Verbraucher über die Herstellung informieren und von der Qualität überzeugen lassen.

Weitere Infos zu den Öffnungszeiten der Filialen und unserem Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt sind HIER erhältlich.

Führungen können gebucht werden:

Tel.:   +49 68 05 / 10 45

Mail:  wh@buebinger-werke.de

 

 

 

Besuchen Sie unseren LANDGASTHAUS WINTRINGER HOF – Einfach. Gut.