logo

FSJ / BFD / HEP

+100%-

> BFD
> FSJ
> HEP

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Sowohl im Bereich der Werkstätten als auch den Wohnstätten stehen »BFD« und »FSJ« - Plätze zur Verfügung
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht Männern und Frauen aller Generationen offen. Den BFD können Freiwillige ab 16 Jahren und auch Freiwillige, die sich bereits in der Rentenphase befinden, ableisten.

Der BFD bietet die Möglichkeit für Jüngere, sich mit eigenen Fähigkeiten zu erproben und Orientierung für die eigene berufliche Zukunft zu finden. Auch kann die Wartezeit auf einen gewünschten Ausbildungs- oder Studienplatz mit dem BFD sinnvoll überbrückt werden. Ältere können im BFD die eigenen Berufserfahrungen einbringen, wieder in berufliche Tätigkeit einsteigen oder sich beruflich neu orientieren.

Der BFD dauert in der Regel 12 Monate, mindestens 6 Monate, kann aber auch auf 18 oder 24 Monate verlängert werden. Im Altersbereich von 16-27 Jahren muss der BFD in Vollzeit, ab 27 kann der Dienst in Voll- oder Teilzeit (mindestens 20 Std./Woche) abgeleistet werden.

Die BFD-Freiwilligen erhalten eine monatliche Vergütung, einen Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung, sie sind sozial- und unfallversichert, haben einen gesetzlichen Urlaubsanspruch. Teilnehmer zwischen 16-27 Jahren nehmen an 25 kostenfreien Bildungstagen in Seminarform teil, Teilnehmer ab 27 Jahren haben einen Bildungsanspruch von mindestens 12 Seminartagen. Die dabei entstehenden Kosten werden vom Träger übernommen.

Bei der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e.V. stehen in den Werkstätten, der Tagesförderstätte und den Wohnstätten BFD – Plätze zur Verfügung.

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist:
Herr
Christian Seibert
Tel.: 06805 / 902 – 313

CSeibert@lhosev.de

Schriftliche Bewerbung an:
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V.
z. Hd. Christian Seibert
Industriestraße 8, 66129 Saarbrücken – Bübingen

 

↑ zurück nach oben

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das sogenannte Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) steht jungen Frauen und Männern im Alter von 16 - 27 Jahren offen.
Das FSJ bietet die Möglichkeit, sich mit eigenen Fähigkeiten zu erproben, neue zu entdecken und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit verantwortungsvollen Aufgaben kennen zu lernen. Es kann der Orientierung für die eigene berufliche Zukunft dienen. Die Wartezeit auf einen gewünschten Ausbildungs- oder Studienplatz kann mit dem FSJ sinnvoll überbrückt werden. Ggf. können die Zugangsmöglichkeiten bei sozialen Studiengängen und Ausbildungsplätzen dadurch verbessert werden.

Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate, mindestens 6 Monate, kann aber auch auf 18 Monate verlängert werden.

Die FSJ-Teilnehmer erhalten eine monatliche Vergütung, einen Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung, sie sind sozial- und unfallversichert, haben einen gesetzlichen Urlaubsanspruch und nehmen an 25 kostenfreien Bildungstagen in Seminarform teil.

Bei der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e.V. stehen in den Werkstätten und den Wohnstätten FSJ – Plätze zur Verfügung.

Ansprechpartner
Sibylle Zapp
Tel.: 06805/902 131
szapp@lhosev.de

Schriftliche Bewerbung an:
Lebenshilfe Obere Saar e.V.
z. Hd. Frau Zapp
Industriestraße 8, 66129 Saarbrücken

↑ zurück nach oben

 

Heilerziehungspflege (HEP)

Die Lebenshilfe Obere Saar bietet Praktikumsplätze für die praktische Ausbildung zur Heilerziehungspflege (HEP).
Auszubildende, die an der Schule der Lebenshilfe in 66538 Neunkirchen, Bliespromenade 5,  ihre Ausbildung absolvieren, haben die Möglichkeit während der gesamten Ausbildung im Arbeitsförderbereich (AFB) unserer Einrichtung zu bleiben und so intensive Erfahrungen zu sammeln.

Die HEP-Ausbildung dauert vier Jahre. Das erste Jahr (=Vorpraktikum) verbringen Sie in unserem AFB, sammeln Informationen und erste Erfahrungen über die Arbeit als HEP. Das zweite und dritte Jahr besteht überwiegend aus Theorievermittlung (Schule), mit einem Praktikumstag pro Woche, den Sie im bereits bekannten Umfeld absolvieren.

Auch im vierten Jahr (Praxisjahr) arbeiten Sie im gleichen Bereich, im AFB, so dass sie ihre bisher erworbenen fachlichen Kenntnisse entsprechend umsetzen können.

Natürlich haben Sie während Ihrer Ausbildung auch die Möglichkeit, innerhalb unserer Lebenshilfeeinrichtungen unterschiedliche Bereiche kennenzulernen (AFB, Arbeitsbereich, Tagesförderstätte, Wohnheim).

Insbesondere im AFB der Bübinger Werke werden seit vielen Jahren Praktikanten während ihrer Ausbildung kompetent begleitet, unterstützt und professionell auf ihre Prüfung vorbereitet. Die pädagogische Konzeption des AFB bietet dabei vielfältige Möglichkeiten, Lernerfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu sammeln. Die langjährige Berufserfahrung unseres Fachpersonals als Praxisanleitung bietet den Praktikanten eine besondere Qualität und ermöglicht einen hohen Anspruch an die fachpraktische Ausbildung in unserem Hause.

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist:
Herr
Christian Seibert
Tel.: 06805 / 902 – 313

CSeibert@lhosev.de

Schriftliche Bewerbung an:
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e. V.
z. Hd. Christian Seibert
Industriestraße 8, 66129 Saarbrücken – Bübingen

 

↑ zurück nach oben