logo

Aktuelle Informationen zum Coronavirus – Stand 17.3.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte MitarbeiterInnen,
liebe Eltern, Angehörige, BetreuerInnen,

das neue Coronavirus hat sich auch im Saarland ausgebereitet. Es wird von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion übertragen. Aktuell geht es darum die Infektionsketten zu unterbrechen, damit die Übertragung verlangsamt wird.

Bei der Infektionsprävention spielen Gemeinschaftseinrichtungen wie unsere Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Tagesförderstätten und stationären Wohneinrichtungen eine wichtige Rolle.

Ab Mittwoch, 18. März 2020 um 0.00 Uhr greifen die umfassenden Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen der saarländischen Landesregierung.

Die betreffenden Maßnahmen wurden in einer Allgemeinverfügung zusammengefasst:
https://www.saarland.de/dokumente/dienststelle_LAS/Allgemeinverfuegung_zum_Vollzug_des_Infektionsschutzgesetzes_13032020.pdf

Danach wird das Betreten von Werkstätten für behinderte Menschen und weiteren Einrichtungen von Menschen mit Behinderungen, insbesondere Tagesförderstätten und Tageszentren untersagt für Menschen mit Behinderungen, die im stationären Wohnen betreut werden, die bei Erziehungsberechtigen oder ihren Eltern wohnen und deren Betreuung sichergestellt ist oder die alleine oder in Wohngruppen wohnen und sich selbst versorgen können oder eine Betreuung erhalten.

Zur Umsetzung dieser Maßnahmen laufen unsere Vorbereitungen.

Heute haben wir einen Elternbrief in Umlauf gebracht. Morgen lassen wir für alle, die noch nicht informiert wurden, noch einmal den Fahrdienst verkehren.

Entsprechend dieser Verfügung stellen wir ab Donnerstag, 19. März 2020 den Fahrdienst zu unseren Werkstattstandorten und zur Tagesförderstätte ein.

Von diesem Betretungsverbot ausgenommen sind diejenigen Menschen mit Behinderung, die den Besuch der Werkstatt als eine tagesstrukturierende Maßnahme dringend benötigen. Hierzu bedarf es vorab einer individuellen Einzelfallabklärung. Bei Bedarf setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Sozialarbeiter in Verbindung.

Für alle Personen, die nach Rücksprache mit dem zuständigen Sozialarbeiter zu diesem Personenkreis gehören, werden wir ab Montag, den 23.03.2020 einen individuellen Fahrdienst organisieren und Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen.

Dieselben Aussagen betreffen auch unsere Tagesförderstätte.

Ausnahmen sind auch möglich, wenn eine Werkstatt systemrelevante Aufgaben wahrnimmt.

Die Allgemeinverfügung ist bis zum 20.4.2020 befristet.

Hier weisen wir darauf hin, dass das hauptamtliche Personal die Produktion im Sinne unserer Auftraggeber weiter aufrecht erhalten wird.

Weiterhin halten wir uns strikt an das Besuchsverbot in allen Einrichtungen.

Sollte es zu Erkrankungen kommen, sind wir dabei eine „Quarantänestation“ für die Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Obere Saar e.V. auf der Wohnstätte Rexroth-Höhe einzurichten.

Im Bedarfsfall werden frei gewordene Räumlichkeiten in der Tagesförderstätte dazu kommen.

Alle Betroffenen werden kurzfristig über die Besonderheiten im Bereich „Leben und Wohnen“ schriftlich informiert.

Das Landgasthaus am Wintringer Hof bleibt bis zum 20.04.2020 vorerst geschlosssen.

Dafür öffnen wir unsere Hofläden ab morgen von Mo-Fr von 09:00 -19:00 Uhr und Sa von 09:00-16:00 Uhr.

Zudem hat die  Lebenshilfe Obere Saar e.V. ein Infotelefon eingerichtet das von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 16.00 Uhr erreichbar ist.

Telefonnummer: 06805-902-171

Weiterhin können Sie sich über aktuelle Entwicklungen bei der Lebenshilfe Obere Saar e.V. auf unserer Homepage: www.lebenshilfe-oberesaar.org informieren.

Über die weitere Entwicklung informieren wir Sie zeitnah.

Wir bitten Sie um Verständnis für die zu treffenden und getroffenen Maßnahmen. Sie dienen dem Schutz der Menschen mit Behinderung.

Bleiben Sie gesund !

Mit freundlichen Grüßen

 

Claudia Heinzelmann                                         Klaus Posselt

Vorsitzende                                                     Geschäftsführer

Comments are closed.